HGP Europa

  Humanitäres Großpriorat Europa

Mit Hauptsitz in der Bundesrepublik Deutschland (Hürth/Köln) gibt es seit 1988 das international tätige Humanitäre Großpriorat Europa - GPEU. Es handelt sich dabei um eine Jurisdiktion unter dem Protektorat des Großmeisters, das mit Dekret des Großmeisters vom Grossmagistlerium eingerichtet wurde und als institutionelles Bindeglied die internationale humanitäre Hilfe des 1973 von Ordenmitgliedern gegründeten Lazarus-Hilfswerk (LHW) einbindet. Es berät andere nationale Ordensjurisdiktionen und deren Freiwilligenorganisationen beim Aufbau von nationalen Lazarus-Hilfsorganisationen und hat die Wiederaufbauarbeit der Ordenszweige in Polen, Ungarn, Kroatien und Mazedonien und ihrer Lazarus-Hilfsweke durch begleitende humanitäre Hilfsmaßnahmen unterstützt. Das Hum. Großpriorat war auch Initiator der Tsunamihilfe des Ordens in Indonesien, während das LHW mit seinem Team für die erfolgreiche Durchführung im Tsunami-Schadensgebiet auf der Insel Nias verantwortlich war. Der langjährige Präsident des LHW und Initiator der LHW-Gründung Kreisverwaltungsdirektor a.D. Klaus-Peter Pokolm, führt nach Errichtung des Großpriorates EU dies Jurisdiktion als Großprior.

Ordenssitz des HGP Europa

     Humanitäres Großpriorat Europa
     Der Großprior
     Klaus-Peter Pokolm DVwt,GCLJ,GCMLJ

     Nibelungenstraße 29
 
     50354 Hürth